Meine hoch geheimen Umsturzpläne mit Hilfe…

3. Der Einarbeitung des Artikel 1 des Grundgesetzes in die Rechtsprechung

Noch immer werden alle Urteile der Gerichtsbarkeit „Im Namen des Volkes“ gesprochen bzw. gefällt, wodurch nicht im Sinne des Artikel 1 des Grundgesetzes* verhandelt und geurteilt wird, sondern alle Entscheidungen weiterhin zum Systemerhalt und somit GEGEN die Würde des einzelnen Individuums gefällt werden.

*) „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

Die Unfähigkeit des Staates, den Artikel 1 des Grundgesetzes bedingungslos in die Rechtsprechung einzuarbeiten, hat zur Folge, dass dem heute wieder aufkeimenden Wirtschaftsfaschismus erneut der rote Teppich ausgerollt wird bzw. ist genau dies in Wechselwirkung sogar eine der schlimmsten Ursachen für die erneute HEILlose Entwicklung.
Die Angst davor, die Kontrolle über jeden einzelnen Bürger und somit über die Führung der Gesellschaft zu verlieren, lässt den krankhaften Kontrollfreaks den Angstschweiß über die Stirn laufen. Dass aber genau dieser krankhafte Kontrollwahn**, und die damit verbundene Entwertung und Entrechtung des einzelnen Bürgers bzw. des Individuums, der Grundstein für die immer wieder aufkommenden faschistischen Tendenzen in unserer Gesellschaft ist, will man zum (angeblichen) Wohle des Volkes nicht wissen.

**) Das Endstadium dieser Krankheit (Angst vor totalem Kontrollverlust) heißt übrigens „Politiker“, weswegen mit dem Paul-Lobby-Haus*** (direkt neben dem Reichstag in Berlin) auch eine der größten Behindertenwerkstätten (für geistig behinderte Menschen) unseres Landes eingerichtet wurde.

***) Ups! Sorry! Das ist ein ungewollter Tippfehler. Es muss richtig „Paul-Löbe-Haus“ heißen. 😉

In diesem Zusammenhang ist es übrigens auch gut zu wissen, dass fast alle gesellschaftspolitischen Initiativen NICHT den Menschen in die Freibestimmung bringen möchten, sondern lediglich selber die Kontrolle über das Individuum und somit über die Gesellschaft erlangen wollen. Das Ganze nennt sich dann Klassenkampf und dreht sich schon seit Jahrtausenden in einer Endlosschleife der immer wiederkehrenden Gewalt, inklusive den damit verbundenen Traumatisierungen ohne Ende.

 

 

 

Advertisements